AKW Philippsburg II konnte Brennelemente nicht wechseln

Das Umweltministerium Stuttgart teilte der Aufsichtsbehörde mit, dass ein Brennelement sich nur schwer herausziehen ließ.

Der Grund war ein Abstandshalter, der sich verhakt hat und dann abriss. Das derzeit abgeschaltete Atomkraftwerk war nicht gefährdet, die abgerissenen Teile wurden weitgehend geborgen und ein Austausch der betroffenen Brennelemente war möglich.

Dieser Vorfall hatte “keine” oder “nur geringe” sicherheitstechnische Bedeutung.

Ludi

Ludi