Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Türkei als regionale Großmacht

Petition

Seit einiger Zeit versucht die Türkei unter Erdogan mehr Gewicht im Nahen Osten zu bekommen und will sich als regionale Großmacht etablieren. Diese Politik löst die Türkei immer weiter von Europa und nimmt Spannungen mit Israel in Kauf.

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Türkei will wirtschaftlich und militärisch mehr mit Ägypten zusammenarbeiten
Israel schürt den Konflikt genau wie die Türkei
Neuorientierung der türkischen Politik
Die Türkei lenkt von innenpolitischen Themen ab
Wirtschaftliche Interessen schüren Streit in der Region
Die Türkei zieht Konsequenzen aus der Gaza-Blockade

Argumente für Türkei als Großmacht

Argumente gegen Türkei als Großmacht

eosebio am 15.09.2011 um 02:48

Türkei will wirtschaftlich und militärisch mehr mit Ägypten zusammenarbeiten

Die Türkei will die Handelsbeziehungen sowie militärische Zusammenarbeit mit Israel einstellen und somit aktiv gegen den Abfang der Gaza-Flotille Anfang 2010 und den UN-Bericht zu diesem Thema Stellung beziehen. Zudem soll eine engere militärische und handelspolitische Vertiefung der Beziehungen eingegangen werden. Dies kann zu einer weiteren Isolation Israels führen, da diese beiden Länder in der Vergangenheit meist gut mit Israel zusammengearbeitet haben.

Du...

Quelle: www.heise.de/...

eosebio am 15.09.2011 um 05:06

Israel schürt den Konflikt genau wie die Türkei

Die Schuld am politschen Wandel ist nicht nur in einer Richtung zu suchen. Nachdem die Türkei eine Hilfsflotte in den Gaza-Streifen schicken wollte und diese von Israel angegriffen und neun Menschen getötet wurden. Eine Entschuldigung für diese Aktion gab es nie, daraufhin lässt die Türkei den Botschafter ausweisen.
Die Reaktion der Israelis ist nun eine Unterstützung der Armenier und der PKK im Osten der Türkei. Dieses Verhalten ist eine erneute Provokati...

Quelle: www.welt.de/...

eosebio am 15.09.2011 um 03:21

Neuorientierung der türkischen Politik

Die türkische Politik war in der Vergangeheit sehr westlich orientiert und durch diese Ausrichtung mit Eruopa verbunden. Seit dem Antritt Erdogans löst sich die Türkei jedoch immer mehr vom Selbstverständnis ein westlicher Staat zu sein und sieht sich immer mehr als islamischer Staat.
Diese strategische Neuorientierung wird durch Streitigkeiten mit Israel Sympathien im Nahen Osten bringen, zudem wird die Türkei von einem ...

Quelle: www.welt.de/...

eosebio am 15.09.2011 um 06:16

Die Türkei lenkt von innenpolitischen Themen ab

Die Türkei versucht die desolate Lage der heimischen Wirtschaft durch außenpolitische Attacken weiter klein zu halten. Es herrscht zwar Aufbruchstimmung, doch nur auf dem Papier, da offizielle Medien den Markt beeinflussen und vieles auf Pump gekauft wird.
Die Bevölkerung konsumiert momentan viel, jedoch ist die Wirtschaft nicht konkurrenzfähig und zudem baut sich ein Defizit im Außenhandel auf. Sollte nun durch die Eurokrise auch die Türkei in Mitleidenschaft gezogen...

Quelle: www.welt.de/...

eosebio am 15.09.2011 um 03:45
Wirtschaftliche Interessen schüren Streit in der Region

Vor der Küste des Gaza-Streiffens liegt ein großes Erdgasfeld, welches die Israelis ausbeuten wollen. Dieser Idee widersetzt sich Erdogan und wil nicht zulassen, dass die Vorkommen einseitig von Israel genutzt werden.
Weitere Konflikte sind im östlichen Mittelmeer zu erwarten, so wurde auch Zypern mit der türkischen Flotte gedroht, sollte in diesem Gebiet nach Erdgas gesucht werden. Diese Drohung gegen ein Land innerhalb der EU sollte Europa aufhorchen lassen.

Quelle: www.welt.de/...

eosebio am 15.09.2011 um 03:37
Die Türkei zieht Konsequenzen aus der Gaza-Blockade

Nachdem 2010 eine Hilfsflotte unter türkischer Flagge die israelische Blockade des Gaza-Streifens durchbrechen wollte wurde dieses Schiff von der israelischen Marine angegriffen. Bei diesem Angriff starben neun Menschen und Israel verweigert bis heute eine Entschuldigung. Aufgrund dieser Aktion muss die Türkei eine andere Politik verfolgen, um in Zukunft überhaupt ernst genommen zu werden.

Quelle: www.tagesspiegel.de/...

Argument hinzufügen