Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

TTIP

Petition

Abkürzung für: Transatlantic Trade and Investment Partnership. Auf Deutsch etwa zu übersetzen als: Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft. Gemeint ist damit eine Partnerschaft zwischen der EU und den USA, durch die die Wirtschaft unterstützt wird.

Freihandelsabkommen
Aber zunächst einmal: Was genau ist überhaupt ein Freihandelsabkommen?
Mit einem Freihandelsabkommen werden Beschränkungen für die Wirtschaft abgeschafft - die Wirtschaft und der Handel können sich somit frei entfalten. Dazu gehört bspw., dass Unternehmen keine Zölle bezahlen müssen, wenn sie Waren in ein anderes Land verkaufen. Oder es gibt keine Beschränkungen mehr, wie viele Waren verkauft werden dürfen. Insgesamt sollen Beschränkungen für den Außenhandel aufgehoben werden.

Das Freihandelsabkommen ist auch unter folgenden Namen bekannt:
- TAFTA: Trans-Atlantic Free Trade Agreement
- THIP: Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft

Momentan ist das TTIP noch nicht in Kraft getreten. Damit es wirksam wird, müssen die USA und die EU einen Vertrag unterzeichnen. Aber es gibt viele Vorbehalte gegen das Abkommen auf Seiten der Bevölkerung. Ob es wirklich notwendig ist, wird heftig diskutiert. Deshalb sollen hier alle Vor- und Nachteile des Freihandelsabkommens aufgezeigt werden. Sollte das Abkommen in Kraft treten oder nicht? Was spricht dafür und was dagegen?

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Geopolitische Stabilität
Geheime Verhandlungen
Freihandel fördert den Wohlstand
gefährliche Stoffe und Chemikalien
fairer Wettbewerb
Das Vorsorgeprinzip wird ausgehebelt
Schiedsgerichte
Unternehmen können gegen Staaten klagen
Privatisierung von öffentlichen Dienstleistungen

Argumente für "TTIP"

Argumente gegen "TTIP"

pro contra am 23.05.2014 um 22:10

Geopolitische Stabilität

Auf der ganzen Welt verschieben sich die Machtverhältnisse stetig. Mal ist Russland ein Widersacher der USA, dann zählt China zu einer wirtschaftlichen Großmacht etc.
Wenn die EU und die USA ein transatlantisches Bündnis eingehen, stärkt dies nicht nur die beiden Standorte, sondern stabilisiert auch die globalen Machtverhältnisse. Ein so starkes Bündnis kann nichts so schnell umkippen. Wer sich also in einer stabi...

Quelle: www.bdi.eu/...

pro contra am 24.05.2014 um 17:41

Geheime Verhandlungen

Die Verhandlungen zu TTIP werden geheim gehalten; nichts soll an die Öffentlichkeit gelangen. Diese fehlende Transparenz macht nicht nur skeptisch, sondern sagt wohl deuticher als alles andere aus: Die Inhalte von TTIP sind nicht gut für die Bevölkerung. Besser sie weiß es nicht.

Wie genau sehen die geheimen Verhandlungen aus?

1. Geheimer Verhandlungsort: Man weiß nicht, wo die Verhandlungen zu TTIP stattfinden. Die Öffentlichkeit und ...

Argumentor am 18.05.2014 um 22:50

Freihandel fördert den Wohlstand

Es gibt viele gute Gründe, warum das TTIP wirtschaftliche Vorteile sowohl für Amerika als auch für Europa mit sich bringt. Der verlinkte Zeitungsartikel zeigt diese auf:

- Schon der Ökonom Adam Smith hat erkannt: Wenn jeder das tut, was er am besten kann, steigert das den Wohlstand aller. Und wenn europäische und amerikanische Unternehmen in Konkurrenz treten und nur die besten weitermachen, wird der Wohlstand gesteigert.

- Weiterhin belebt die...

Quelle: www.zeit.de/...

pro contra am 24.05.2014 um 17:53

gefährliche Stoffe und Chemikalien

Die deutschen Standards bezüglich giftiger Chemikalien und gefährlicher Stoffe sind höher als die amerikanischen. Aber mit dem Freihandelsabkommen TTIP würden in den USA erlaubte Chemikalien auch in der EU und Deutschland Verwendung finden.

Als Beispiel können giftige Stoffe genannt werden, die Kleidung wasserdicht machen. Oder Chemikalien, durch die Polstermöbel und Teppiche feuerfest werden. Diese Chemikalien sind in der EU nicht ohne Grund verboten....

pro contra am 23.05.2014 um 22:17
fairer Wettbewerb

Bei öffentlichen Ausschreibungen in den USA und bei der Auftragsvergabe werden ausländische Unternehmen diskriminiert - durch sog. "Buy-America"-Regeln.
Durch das TTIP würden diese Regeln wirkungslos und auch deutsche Unternehmen hätten die Aussicht auf Großaufträge in den USA. Das TTIP ist also ein Garant für fairen transatlantischen Wettbewerb.

Quelle: www.bdi.eu/...

pro contra am 24.05.2014 um 18:05

Das Vorsorgeprinzip wird ausgehebelt

Die amerikanischen Verhandlungspartner wollen mit TTIP neue Standards in Bezug auf die Zulassung neuer Produkte oder Stoffe setzen. Sie nennen dies "wissenschaftsbasierte Entscheidungsfindung".

Was sich zunächst harmlos anhört, erkläre ich hier kurz:

- Mit dem Vorsorgeprinzip wird in Deutschland zurzeit Folgendes verstanden: Wenn ein Unternehmen bspw. einen neuen Stoff in einem Lebensmittel verwenden möchte, muss es erst nachweisen, dass dieser Stoff ...

sunshine am 24.05.2014 um 21:35

Schiedsgerichte

Schiedsgerichte in internationalen Handelsabkommen wurden nur als Notinstrument eingeführt, wenn in instabilen Ländern kein ordentliches Gericht zur Verfügung stand und es keine Gesetze zum Schutz vor Enteignung der investierenden Unternehmen gab. Durch Schiedsgerichte sollten also Unternehmen ermutigt werden, auch in unsicheren Ländern zu investieren, in die sie bisher kein Vertrauen hatten.

Schiedsgerichte hatten also schon immer den Zweck, den Investor zu unt...

Quelle: www.3sat.de/...

Argumentor am 18.05.2014 um 22:06

Unternehmen können gegen Staaten klagen

Mit dem TTIP wird es amerikanischen Unternehmen ermöglicht, gegen europäische Staaten zu klagen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Und dies kann der Fall sein, wenn ein Staat durch die eigene Gesetzgebung nach Ansicht amerikanischer Unternehmen Handelshemnisse aufbaut. Denn das TTIP soll ja alle Handelshemnisse abbauen.

Was passiert aber, wenn der Gesetzgeber eines europäischen Staats seine Bevölkerung vor bspw. kritischen Lebensmittelzusätzen schü...

Quelle: 2minuten.gruene.de/...

pro contra am 24.05.2014 um 18:25

Privatisierung von öffentlichen Dienstleistungen

städtische Krankenhäuser, die Müllabfuhr, öffentliche Krankenhäuser und

Der Begriff Freihandel beinhaltet auch die "Freiheit von Dienstleistungsverkehr". Was so viel bedeutet wie: öffentliche Dienstleistungen werden abgeschafft und private Unternehmen übernehmen diese.

Betroffen wären davon städtische Krankenhäuser, die Müllabfuhr, Schulen und Universitäten und vielleicht sogar die Trinkwasserversorgung.<...

Argument hinzufügen