Arbeitet die Politik gegen das eigene Volk?
Auf Argumentia kommen alle Argumente auf den Tisch.
Gegen Paranoia. Für Aufklärung.

Tattoo pro contra

Petition

Auf Deutsch ja eigentlich: Tätowierung! Tattoo ist nur das englische Wort dafür.

Ich sehe heutzutage immer mehr Menschen, die sich ein Tattoo stechen lassen. Diese Sitte gibt es beim Menschen schon seit Tausenden von Jahren. Und wahrscheinlich hat sich das an mehreren Orten der Welt unabhängig entwickelt.
Meist steckten wohl rituelle oder religiöse Gründer dahinter; oder auch als Zeichen der Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Aber auch Tiere lässt man tätowieren, um zu zeigen, wem sie gehören.

Wie funktioniert das Tätowieren?
Beim Tätowieren wird Tinte oder andere Farbmittel mit einer Nadel in die Haut gestochen. Daher spricht man auch von "Tattoo stechen lassen". Manche Tätowierer können auf diese Weise - je nach Helligkeit oder Menge der Tinte - dreidimensional wirkende Bilder in menschliche Haut einbringen. Manche sehen das dann als Kunst an. Bis man so weit ist, wird aber oft erstmal an einem toten Schwein mit der Nadel geübt.

Ab wann darf man sich tätowieren lassen?
Ab dem 18. Lebensjahr darf man sich auf eigene Faust ein Tattoo stechen lassen. FALLS die Eltern ihre Einverständnis geben, darf man das auch schon mit 16 Jahren machen.

Diskussion: Tattoo ja oder nein?
Jetzt möchte ich von euch wissen, ob ihr für oder gegen Tattoos seid. Und wer nicht weiß, ob er sich tätowieren lassen soll oder lieber nicht: Hier werden die Argumente dafür gesammelt.

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Man kommt leichter ins Gespräch
Tattoos zeigen geringes Selbstwertgefühl
Tattoos sind Körperschmuck
Tätowierte sind eher asozial
Tattoos sind Körperschmuck
Tattoo wird langweilig und man will immer mehr
Mit Tattoo fühlt man sich cool
Unkalkulierbares Risiko - Krankheiten durch Tattoos
Gesteigertes Selbstbewusstsein
Mitmenschen lügen Tätowierte an
Die Bedeutung deines Tattoos interessiert niemanden
Tattoos bleiben für immer
Die meisten Menschen finden Tätowierungen negativ

Argumente für Tattoos

Argumente gegen Tattoos

pro contra am 17.03.2017 um 16:50
Man kommt leichter ins Gespräch

Wenn man jemanden kennenlernt, weiß man ja nie, was man so erzählen soll. Wenn aber der Gegenüber ein Tattoo trägt, kann man ihn einfach nach dessen Bedeutung fragen und schon hat man ein Gespräch begonnen.

Ist vllt. auch besonders interessant, wenn man einen Partnere kennenlernen will: Die Frage nach dem Tattoo zeigt Interesse und man hat gleich etwas "intimes", worüber man reden kann. Ein toller Türöffner.

pro contra am 20.03.2017 um 22:29

Tattoos zeigen geringes Selbstwertgefühl

Wenn sich jemand tätowieren lassen muss, damit er sich schöner fühlt, dann zeigt er damit doch nur, dass er sich in seiner Haut normalerweise nicht wohl fühlt. Sein Selbstwertgefühl ist also gering und das versucht er, mit einem Tattoo zu überdecken.

Andere Menschen merken das natürlich. Auch wenn es ihnen nicht unbedingt bewusst ist. Man sagt auch nichts zu jemandem, der sich tätowiert hat - ist ja seine Sache. Aber warum sollte ich der ...

pro contra am 17.03.2017 um 16:55

Tattoos sind Körperschmuck

Menschen versuchen ja, immer mehr aus sich zu machen, als die Natur gegeben hat. Man holt sich schöne Kleidung, schminkt sich, macht die Haare schön etc. Tattoos sind eben eine weitere Möglichkeit, mehr aus sich zu machen.

Man kann damit dauerhaften Körperschmuck, den man nicht ständig aus- und anziehen muss, in seine Haut stechen lassen. Warum sollte man diese Möglichkeit zum Verschönern nicht nutzen?

pro contra am 20.03.2017 um 22:40

Tätowierte sind eher asozial

Früher waren Tätowierungen ein Zeichen für religiöse Rituale oder für die Zugehörigkeit zu einer Menschengruppe. Das hat sich auch bis heute nicht verändert: Im 20. Jahrhundert waren Tattoos bekannt bei Verbrechern, die sich das aus Langeweile und Selbsthass im Gefängnis zugefügt haben.

Dann gab es immer mehr Mitläufer, die das auch wollten, um gefährlich zu wirken. Weil sie mit ihrer eigenen Persönlichkeit nicht genug Ein...

pro contra am 17.03.2017 um 16:56
Tattoos sind Körperschmuck

Menschen versuchen ja, immer mehr aus sich zu machen, als die Natur gegeben hat. Man holt sich schöne Kleidung, schminkt sich, macht die Haare schön etc. Tattoos sind eben eine weitere Möglichkeit, mehr aus sich zu machen.

Man kann damit dauerhaften Körperschmuck, den man nicht ständig aus- und anziehen muss, in seine Haut stechen lassen. Warum sollte man diese Möglichkeit zum Verschönern nicht nutzen?

pro contra am 20.03.2017 um 22:52

Tattoo wird langweilig und man will immer mehr

Am Anfang will man unbedingt diese Tätowierung haben. Man denkt immer wieder daran und hat keine Ruhe, bis man endlich dem Wunsch nachgibt. Wenn das Tattoo dann endlich da ist, ist es am Anfang noch aufregend, wenn man es jedem zeigen kann. Irgendwann ist der Hype aber verflogen und man findet das Tattoo langweilig.

Man hat aber die schöne Erfahrung gemacht, dass die erste Zeit aufregend war, vor Allem, wenn Andere einem Komplimente für das Tattoo gemacht haben. Das ...

Besito am 17.03.2017 um 17:36
Mit Tattoo fühlt man sich cool

Mit einem Tattoo kann man zeigen, dass man zu den coolen dazugehört. Man hat die Schmerzen über sich ergehen lassen, damit man etwas zum Angeben hat. Und man hat das Gefühl, von Anderen dafür bewundert zu werden.

Denn wer lässt sich tätowieren? Die Leute, die auf ihr Äußeres achten, gut aussehen, was drauf haben. Und da möchte man dazu gehören.

pro contra am 20.03.2017 um 23:00

Unkalkulierbares Risiko - Krankheiten durch Tattoos

Das Stechen von Tattoos ist nicht ungefährlich. Es bestehen die unterschiedlichsten Gefahren, sich Infektionen oder chronische Erkrankungen zuzuziehen.

Während des Stechens kann es alleine schon durch die Werkzeuge zu Infektionen (Viren, Bakterien) mit Hepatitis, Tuberkulose oder Syphilis kommen. Außerdem gibt es immer wieder Fälle, in denen sich der Tätowierte mit Warzen infiziert.

Darüber hinaus birgt der giftige, chemische Cocktail d...

Quelle: zeulenroda.otz.de/...

Besito am 17.03.2017 um 17:43
Gesteigertes Selbstbewusstsein

Wenn andere Leute sehen, dass ich tätowiert bin, akzeptieren sie mich eher als ohne Tattoo. Loser lassen sich ja normalerweise nicht tätowieren. Also hat man mehr Respekt vor mir, weil ich als Draufgänger rüberkomme. Und das wirkt sich dann auch auf mein eigenes Selbstbewusstsein aus. Im Endeffekt werde ich weniger gemobbt mit Tattoo. Und das ist sicher auch für viele Schüler interessant!

pro contra am 20.03.2017 um 23:05

Mitmenschen lügen Tätowierte an

Wenn sich jemand tätowieren lässt und freudig mit einem stolzen Lächeln das Tattoo zeigt, wird NIEMAND sagen, dass es scheiße aussieht! Selbst, wenn man es abgrundtief hässlich findet: man wird der Freundin, dem Kumpel, dem Verwandten etc. sagen, dass es toll aussieht. Man will ihn ja nicht verletzen, wenn er sich so freut!

Die Tätowierten denken dann aber, dass das Tattoo wirklich toll aussieht und bilden sich richtig etwas darauf ein. Das hat nichts mit Du...

pro contra am 20.03.2017 um 23:07
Die Bedeutung deines Tattoos interessiert niemanden

Aus Höflichkeit fragt man Tätowierte halt nach der Bedeutung des Tattoos, weil man merkt, sie warten nur darauf, dass man fragt. Aber wirklich interessieren tut es keine Sau, sorry. Warum sollte auch? Das ist was Privates, das geht niemanden etwas an. Deshalb sollte man das auch niemandem aufdrängen!

pro contra am 20.03.2017 um 23:17

Tattoos bleiben für immer

Kein Mensch, der ein Tattoo möchte, denkt an die Folgen. Denn das Tattoo soll bald, am besten morgen oder jetzt gestochen werden. In die Zukunft schauen ist da nicht drin. Dabei wäre es so wichtig.

Irgendwann ist das nicht mehr aktuell, es ist langweilig geworden, es ist hässlich geworden, man steht nicht mehr hinter der Bedeutung, es ist nicht mehr modisch oder was auch immer - und dann? Dann bleibt das Tattoo trotzdem in der Haut!

Die allermeisten Leute...

Quelle: www.berlin.de/...

Besito am 24.03.2017 um 09:38

Die meisten Menschen finden Tätowierungen negativ

39% aller Menschen in Deutschland finden Tätowierungen negativ. Nur 29% finden sie positiv. Der Rest findet sie weder noch.

Also nochmal: warum sollte ich meinen Körper in den meisten Augen der Menschen verschandeln? Wenn nur 29% der Leute was Positives an Tattoos finden können?
Tätowierte denken überhaupt nicht daran, wie das bei anderen ankommen könnte, bzw. sagen sich: "Ich will das jetzt und die Meinung der anderen ist mir egal!". A...

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/...

Argument hinzufügen