Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Viele Frauen werden nach dem Eingriff depressiv

sunshine am 26.06.2011 um 13:43

Durch die emotionale Belastung und die Tatsache, sein heranwachsendes Kind "getötet" zu haben, haben viele Frauen Probleme dies zu verarbeiten.
Sie leiden teilweise an Schulgefühlen und sind vom schlechten Gewissen geplagt.

Antwort hinzufügen

Antworten

...und haben teilweise lebenslänglich damit zu kämpfen

Ich glaube nicht, dass die depressive Phase, die sich unmittelbar nach dem Eingriff einstellen könnte, das eigentliche Problem ist, vielmehr ist es das, dass diese Frauen u.U. ein Leben lang in gewissem Maße "traumatisiert" sind und wohlmöglich ihr Handeln bereuen ohne es rückgängig machen zu können. Bei jedem Baby, bei jeder Schwangeren, die sie sehen, Schuldgefühle, Selbstvorwürfe..

0 Reaktionen