Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Abtreibung bei Behinderung

Nixon am 18.04.2016 um 18:23

90% aller Schwangerschaften werden abgebrochen wenn Downsyndrom diagnostiziert wird. Bei einer Diagnose kann eine Spätabtreibung vollzogen werden, das heisst sogar bis in den neunten Monat. Ein vollkommen lebensfähiges Baby wird abgetrieben, nur weil es sich von der Norm unterscheidet. Das ist fast so wie wenn man Abtreibt weil man kein Mädchen oder Junge will.

Antwort hinzufügen

Antworten

Down Syndrom

"Ein vollkommen lebensfähiges Baby wird abgetrieben, nur weil es sich von der Norm unterscheidet." ?
Hier mal nur einige der Symptome bei Downsyndrom:
- geistige Behinderungen
- Fehlbildung der Organe
- Sehrstörungen, Hörstörungen usw.

Ja, das Kind ist lebensfähig und mit der heutigen Technik, steigt die Lebenserwartung der Betroffenen. Aber nun überleg dir bitte, was das für ein Leben sein wird. Es ist nicht nur für die Betroffenen leicht, die entweder überhaupt nichts verstehen können, weil sie geistig behindert sind oder unter enormen Schmerzen leiden und regelmäßigen Operationen unterzogen werden. Für die Eltern bedeutet das, dass sie sich um ihr Kind 24 Stunden lang, 7 Tage kümmern müssen. Sie haben keine Freizeit, wie jeder andere Mensch, nein, sie verpflichten sich dazu, ihr Kind ein Leben lang zu pflegen. Ich habe vom "Kind" geredet, aber der Betroffene muss ja sein Leben lang versorgt werden. Nun halte dir mal vor Augen was für eine Verantwortung du damit trägst.

Ich finde, man sollte den Eltern gestatten, selbst darüber zu entscheiden ob sie für sich und ihr Kind so ein Leben wünschen. Da spricht absolut nichts dagegen.

Und von deiner oben genannten Spätabtreibung im 9. Monat, habe ich in Deutschland weit und breit nichts bei den Recherchen gefunden.

0 Reaktionen