Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Massive Open Online Courses (MOOCs)

Petition

“Der Begriff Massive Open Online Course (auf Deutsch etwa [Allgemein] Offener Massen-Online-Kurs), kurz MOOC, bezeichnet eine spezielle Form von Onlinekursen mit einer theoretisch unbegrenzten Teilnehmerzahl. MOOCs kombinieren traditionelle Formen der Wissensvermittlung wie Videos, Lesematerial und Problemstellungen mit Foren, in denen Lehrende und Lernende miteinander kommunizieren und Gemeinschaften bilden können.” (Wikipedia)

Wie funktionieren MOOCs?

Zu MOOCs kann man sich über verschiedene Plattformen anmelden. Auf diesen Plattformen muss ein Profil angelegt werden. Damit kann man sich dann für die verschiedenen Kurse anmelden. Es gibt auch Institutionen und Universitäten die direkt MOOCs anbieten, ohne eine spezielle Plattform.
(Eine Übersicht über verschiedene MOOC-Plattformen und eine Auswahl an Kursen finden sich auf meinem Blog.)
Die Kurse sind entweder jederzeit verfügbar (xMOOC) oder finden in einem angegebenen Zeitrahmen von meist 4 bis 12 Wochen statt. Diese MOOCs werden oft von Lehrenden betreut und fördern den Austausch der Lernenden untereinander (cMOOC). Nimmt man am gesamten MOOC-Kurs teil und bearbeitet alle gestellten Aufgaben bekommt man oft eine Teilnahmebescheinigung.
Der MOOC selbst besteht meist aus Texten, weiterführenden Literaturempfehlungen, Videos, Podcasts, Arbeitsaufgaben, Links, Foren, u.ä. Oft sind MOOCs in Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Google+ eingebunden.

Soll ich an einem MOOC teilnehmen?

MOOCs bieten viele Vorteile, aber auch Nachteile. Sie bieten sehr vielfältige Themenbereiche, unterschiedliche Qualitäten, verschiedene Lehrende und unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten.
Deshalb ist die Bewertung und Beurteilung von MOOCs so schwierig. Hier sollen alle Argumente, die für- oder gegen MOOCs im allgemeinen sprechen gesammelt werden. So entsteht ein guter Überblick und die Entscheidung für oder gegen eine MOOC Teilnahme wird erleichtert.

Pro-Argumente
Contra-Argumente
kostenlose Bildung
zu wenig Anerkennung
Konkurrenzdruck
Inflation von Bildung

Argumente für "MOOCs"

Argumente gegen "MOOCs"

neffetshd am 31.05.2014 um 22:04
kostenlose Bildung

Mit MOOCs ist es möglich, kostenlose Bildung in speziellen Gebieten zu erlangen. Dabei muss man bei manchen Anbietern (z. B. imc AG - siehe Quelle) für das Zertifikat am Ende bezahlen - bei anderen Anbietern ist der Online-Kurs oft kostenlos.
Diese Möglichkeit ist vor Allem in Zeiten immer ungleicherer Kapitalverteilung und dem Einfluss der Herkunft auf die Bildung ein positiver Schritt in eine gerechtere Bildungspolitik.

Quelle: www.opencourseworld.de/...

Besito am 04.06.2014 um 09:15

zu wenig Anerkennung

Bei den allerwenigsten mooc-Kursen bekommt man Credit Points, die man im Studium anerkennen lassen kann.
Aber auch die Zertifikate, dass man mitgemacht hat, sind manchmal recht teuer. Und selbst, wenn man ein solches Zertifikat kauft, interessiert es kaum Jemanden. In eine Bewerbung packt man das heute nicht mehr. Also was bringt es für die Außenwirkung? Wenn man Glück hat, kann man es mal im Bewerbungsgespräch erwähnen. Das War es dann aber auch.

...

Argumentor am 09.06.2014 um 21:11

Konkurrenzdruck

Durch die Verbreitung von massive open online courses nehmen immer mehr Menschen an immer mehr Bildungsveranstaltungen teil. Das bedeutet, dass die eigene, hart erarbeiteten Qualifikationen immer weniger ausreichen, um sich bei Bewerbungen gegen Mitbewerber durchzusetzen. Man kann davon ausgehen, dass diese Kurse immer mehr in Anspruch genommen werden - deshalb steht man selbst auch mehr unter Druck, sich selbst ständig weiterzubilden.

Argumentor am 09.06.2014 um 21:07

Inflation von Bildung

MOOCs machen den Zugang zu Bildung theoretisch sehr einfach. Immer mehr Menschen haben Zugang zum Internet und entsprechende Voraussetzungen, um an diesen kostenlosen Online-Kursen teilnehmen zu können. Dadurch wird aber der Wert von Bildung herabgesetzt.
Denn wenn jeder kostenlos an allen möglichen Kursen teilnehmen kann, dann ist Bildung immer weniger etwas Besonderes. Die Bildung, die man selbst vorweisen kann, hat dann immer weniger Ansehen bei Arbeitgebern oder auch Familie oder F...

Argument hinzufügen