Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Schizophrenie nach Cannabis-Konsum

pro contra am 18.03.2012 um 14:19

Es ist erwiesen, dass manche Personen nach dem Cannabis-Konsum schizophren werden - für den Rest ihres Lebens.
Das betrifft Personen, die eine genetische Veranlagung haben, dass die Schizophrenie leichter ausbricht. Aber wer von den Cannabis-Konsumenten weiß schon, ob er diese genetische Veranlagung hat? Man kann sich in seinem familiären Umfeld umsehen, ob es dort schizophrene Menschen gibt - aber eine 100%ige Sicherheit kann man nie haben.

Niemand will so enden und alle Kiffer sollten sich jetzt mal ernsthaft Gedanken machen, ob sie das richtige tun, wenn sie die Legalisierung dieser Droge fordern.

Quelle: modules.drs.ch/...

Antwort hinzufügen

Antworten

Schizophrenie nach dem Konsum von Ganja

Ganz ehrlich? Keiner weiß, ob er/sie genetisch veranlagt ist! Das ist trotzdem kein Grund Cannabis zu verbieten!

0 Reaktionen

Es ist erwiesen...

Es ist erwiesen, dass manche Personen nach dem Alkohol-Konsum einfach sterben - für immer.
... und was sollen wir jetzt Deiner Meinung nach tun?
Allen Menschen den Alkohol-Genuss verbieten?
Ihren Führerschein wegnehmen wenn Sie einmal mit einer Bierflasche auf dem Marktplatz erwischt wurden?
Sie nackt ausziehen, um nachzusehen, ob in ihrem Enddarm vielleicht noch ein "Underberg"-Fläschchen versteckt ist?

0 Reaktionen