Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Kinder kriegen ja oder nein?

Petition

Wir Deutschen sterben aus, weil wir nicht genügend Kinder bekommen. Gründe dafür listet die Welt auf.

Um Paaren, die vor der Entscheidung stehen, ein Kind zu zeugen oder nicht, sammeln wir hier alle Argumente, die für oder gegen Kinder sprechen.

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Kinder sind die Säulen der Gesellschaft
Kinder sind teuer
Liebe
Stress und Nervenbelastung
Kinder kümmern sich später um ihre Eltern
Man ist von Kindern abhängig
Unzumutbare Welt
schmerzhafte Geburt
Darum keine Kinder mehr!

Argumente für Kinder bekommen

Argumente gegen Kinder bekommen

Besito am 20.01.2013 um 15:10

Kinder sind die Säulen der Gesellschaft

Mit eigenen Kindern tut man nicht nur sich selbst, sondern auch der gesamten Gesellschaft was Gutes. Denn ohne Kinder würde unsere Gesellschaft zugrunde gehen: Die Unternehmen hätten keine Arbeitnehmer mehr, die Menschen würden die kindliche Weltsicht verlieren und wir alle würden keine Renten mehr bekommen.

Denn wer bezahlt denn später unsere Rente? Es ist nicht so, dass wir unsere Rente jetzt ansparen, indem wir arbeiten gehen und davon einen Teil in die...

Argumentor am 31.01.2013 um 13:46

Kinder sind teuer

Kinder kosten viel Geld und Zeit. Wenn man alleine an Babykleidung oder Babynahrung denkt sowie an Windeln und Spielzeug. Da hat sich mittlerweile ja schon eine ganze Industrie gebildet, die überteuerte Babykleidung oder Plastikspielzeug für Kinder anbietet: Toys'R'Us, Baby Walz oder mytoys.de.

Das Problem hierbei ist, dass man für seine Kinder alles geben würde und ein schlechtes Gewissen hätte, wenn man ihnen etwas vermeintlich Minderwertig...

Besito am 20.01.2013 um 14:49

Liebe

Wer Kinder bekommt, beginnt ein neues Leben. Selbst der größte Stress und die größten Sorgen werden überstrahlt von der wahen Liebe zu den eigenen Kindern. Manche Menschen können sogar erst von ihren Gefühlen und Liebe reden, wenn sie Kinder bekommen haben.
Das eigene Fleisch und Blut will man bedingungslos unterstützen und alles für sie geben. Solche wunderschönen Gefühle entschädigen für alles, was jemals dagegen spreche...

Argumentor am 31.01.2013 um 13:54

Stress und Nervenbelastung

Kinder kosten unheimlich viele Nerven, das kann sich wohl jeder vorstellen, der miterlebt, wie kleine Kinder schreien, streiten oder Gegenstände kaputt machen.

Eltern haben mit Kindern einen stressigen Vollzeitjob, der an den Nerven zerrt und einen schneller altern lässt. Darauf kann man gut und gerne verzichten, oder?

Besito am 20.01.2013 um 15:20

Kinder kümmern sich später um ihre Eltern

Umso älter wir werden, desto mehr Menschen verlieren wir aus unserem Umfeld. Und irgendwann sind wir zu alt zum Arbeiten und sitzen wir einsam und verlassen in unserer Wohnung.
Wie sehr freut man sich da über die eigenen Kinder, die jeden Sonntag zum Frühstück kommen! Oder die mit zum Einkaufen gehen oder die Enkelkinder vorbeibringen... Das alles wird noch der einzige Sinn im Leben sein, wenn wir alt sind. Die Kinder kümmern sich um uns,...

Argumentor am 31.01.2013 um 14:05
Man ist von Kindern abhängig

Eltern sind von ihren Kindern abhängig: sie können nicht mehr in Urlaub gehen, wohin sie wollen. Sie können nicht mal mehr ausgehen oder einen Abend mit Freunden verbringen, ohne einen Babysitter organisiert zu haben. Dadurch verändert sich natürlich das ganze Leben und man ist letztendlich total eingeschränkt und nur noch für das Kind da. Freunde, Urlaub und Partnerschaft kommen da schnell zu kurz.

Besito am 20.01.2013 um 15:26
Unzumutbare Welt

Wer heute Kinder in die Welt setzt, handelt verantwortungslos. Wir haben die Welt ausgebeutet, Rohstoffe abgebaut, die Meere leergefischt, Tiere und Pflanzen mit Gentechnik verändert und radioaktiven Müll angehäuft, der irgendwann Mensch und Umwelt verseuchen wird.
In solch eine Welt sollen noch weiter Menschen gesetzt werden? Jeder, der da mitmacht, ist verantwortungslos. Die Erde benötigt keine weiteren Menschen, sondern weniger!

Argumentor am 31.01.2013 um 14:03

schmerzhafte Geburt

Ein Kind zur Welt zu bringen, bedeutet in den meisten Fällen erhebliche Schmerzen. Ich habe mal gelesen, dass es die Natur bei Frauen so eingerichtet hat, dass sie nicht so schnell vor Schmerzen in Ohnmacht fallen wie Männer. Eben, damit sie bei der Geburt nicht ohnmächtig werden, denn das wäre schlecht, wenn sie ihr Kind nicht rauspressen könnten...

Die Schmerzen bei der Geburt sollen ungefähr so stark sein, wie ohne Betäubung einen Zahn gez...

mesie am 03.07.2013 um 07:38

Darum keine Kinder mehr!

Ich habe es nie bereut, mich nach einem Kind sterilisieren zu lassen. War ein 2.Kind geplant? Nein, denn ich konnte mir lange nicht vorstellen, einen anderen Partner zu haben - denn von dem Kindesvater wollte ich auf keinen Fall ein 2.Kind! -, harrte auch aus, lange genug. Trennung vom Kindesvater, dann Umzug mit Kind in nächste Stadt, dort Psychoterror durch Eltern des Kindesvaters, des Vaters, Jugendamt,, das alles bräuchte ich kein 2.Mal! Den Eltern wird der Wiedereinstieg in den J...

Argument hinzufügen