Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Freigänger-Katzen

Petition

Als Katzenbesitzer steht man fast immer vor der Entscheidung: soll man seine Katze als Freigänger oder als Wohnungskatze halten?
Wir wollen hier Argumente sammeln, die für und gegen Freigängerkatzen sprechen, um frischen Katzeneltern ihre Entscheidungsfindung zu erleichtern. Aber letztendlich muss jeder für sich selbst und in seiner speziellen Situation entscheiden, welche Argumente am meisten Gewicht haben.

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Natürlichkeit
Katzen töten andere Tiere
Lebensqualität der Katze
Gefahr durch Autos
weniger Arbeit mit Katzenklo
Gefahr durch Katzendiebe
Geistige Gesundheit der Katze
Gefahr durch Impfungen
Der Katze ist nicht langweilig
Zecken, Flöhe und Milben
Freigänger sind gesündere Katzen

Argumente für "Freigänger-Katzen"

Argumente gegen "Freigänger-Katzen"

Gartengenom am 28.10.2012 um 06:40

Natürlichkeit

Sollte die Frage bei dieser Argumentation nicht sein, inwieweit wir eine Katze von ihrer ursprünglichen Lebensweise abbringen wollen? Dass eine Katze Tiere tötet ist ja wohl kein Argument gegen ihr Leben im Freien, denn bevor wir Menschen sie zu unserem Haustier gemacht haben, tat sie genau dies, um zu überleben. Ich bin der Meinung, dass wir Haustiere, wenn wir sie schon als solche halten müssen, die größte Natürlichkeit geben, die möglich ist. Deshalb ...

pro contra am 26.10.2012 um 22:08
Katzen töten andere Tiere

Katzen, die draußen frei herumlaufen, jagen Mäuse, Vögel und andere Tiere wie Eichhörnchen oder Blindschleichen. Besonders schlimm ist es, wenn die Katzen auf Bäume klettern und dort auch noch die Nester überfallen.
In manchen Gegenden gibt es so gut wie keine Vögel mehr. Besonders die kleineren Vogelarten sind davon betroffen.

pro contra am 24.10.2012 um 13:14

Lebensqualität der Katze

Eine Katze, die einen Teil ihres Lebens draußen verbringen darf, ist glücklicher als eine Wohnungskatze.
Freigängerkatzen können draußen ihr Revier ablaufen, mit anderen Katzen in Kontakt kommen, auf Bäume klettern, Vögel jagen und Insekten erlegen - kurz alles, was eine Katze glücklich macht. Der Sauerstoff, verschiedene Düfte in der Luft und die Veränderungen des Wetters und der Witterung tragen dazu bei, die Sinne des Tieres zu stimul...

Argumentor am 26.10.2012 um 00:18

Gefahr durch Autos

Freilaufende Katzen sind ständig in Gefahr, von einem Auto angefahren zu werden. Die Sorge um das Tier schwingt ständig mit und belastet einen Katzenbesitzer ständig zumindest unbewusst.
Das Problem mit den Autos ist selbst in ländlichen Gebieten vorhanden, wo zwar weniger Autos fahren, dafür aber meist schneller.
Und wenn eine Katze vom Auto angefahren wird, gibt es meist keine Hoffnung, dass sie das überlebt :(

pro contra am 24.10.2012 um 13:18
weniger Arbeit mit Katzenklo

Freigängerkatzen machen ihr Geschäft natürlich draußen. Deshalb muss man das Katzenklo nicht mehr säubern, was sonst 2 Mal am Tag nötig wäre. Das erspart sehr viel Arbeit.

Argumentor am 26.10.2012 um 00:29
Gefahr durch Katzendiebe

Es kommt immer wieder vor, dass Katzen plötzlich spurlos verschwinden. Wenn das mit mehreren Katzen in einem Gebiet gehäuft passiert, denkt man schnell an Katzendiebe, die die Katzen einfangen und an Pharmafirmen zu Versuchszwecken verkaufen.
Aber das gleiche Kann bei einzelnen vermissten Tieren auch passieren.

Quelle: www.berliner-zeitung.de/...

Argumentor am 24.10.2012 um 13:25

Geistige Gesundheit der Katze

Eine Katze, die ihr Leben lang in der Wohnung gehalten wird, ist geistig verkümmert! Man darf nicht denken, dass es einer Wohnungskatze gut geht. Sie bekommt überhaupt keine Sinnesreize, ihr Revier, das in der Natur mehrere Quadratkilometer beträgt, ist auf wenige Quadratmeter zusammengeschrumpft.
Als Freigänger kann sie den Vögeln hinterherspringen, Insekten und Mäusen auflauern, ihr Revier markieren, in vollem Tempo losrennen oder auf echte Bäume klette...

Argumentor am 26.10.2012 um 00:40

Gefahr durch Impfungen

Wer seine Katze als Freigänger halten will, muss sie impfen lassen gegen verschiedene Krankheiten.
Das Problem ist aber, dass die Impfungen gefährlich sind! Katzen können an der Stelle des Einstichs ein bösartiges Beschwipst (auch Krebs genannt) entwickeln. An diesem Sterben sie dann.
Die Wahrscheinlichkeit, an diesem Impfsarkom zu erkranken, liegt bei 1 zu 1.000. Das hört sich erstmal wenig an, aber man muss bedenken, dass man seine Katze gegen mehrere Krankheit...

Quelle: cuxkatzen.de/...

Argumentor am 24.10.2012 um 13:28
Der Katze ist nicht langweilig

Wenn man seine Katze als Freigänger hält, muss man sich keine Sorgen machen, dass der Katze langweilig wird, wenn man den ganzen Tag arbeitet oder am Wochenende woanders übernachtet. Denn die Katze kann draußen für sich selbst sorgen und sich selbst ablenken.
Zuhause wäre das Tierquälerei, die Katze jeden Tag 9 oder 10 Stunden alleine zu lassen, ohne dem Tier die Möglichkeit geben, aus dem Gefängnis zu fliehen.

pro contra am 26.10.2012 um 00:54

Zecken, Flöhe und Milben

Freigängerkatzen schleppen häufig Zecken an, was nicht nur eklig, sondern auch gefährlich sein Kann für das Tier. Nämlich dann, wenn die Zecke gefährliche Krankheiten, wie FSME in sich trägt.
Sie kann aber auch Flöhe oder Milben mit nach Hause bringen. Wenn sie dann auf die Couch oder aufs Bett springt, geht das Ungeziefer leicht auf den Menschen über. Selbst wenn man die Katzen nicht berhrt.
Eine besonders unangenehme Pest sind [url=ht...

Argumentor am 24.10.2012 um 13:34

Freigänger sind gesündere Katzen

Freigänger-Katzen sind geistig gesund und haben genügend Bewegung, weil sie draußen klettern, rennen, spielen und Beute auflauern können. Sie erleben die Jahreszeiten und verschiedene Temperaturen. Sie kommen mit der Natur in Berührung und allen Mikroorganismen, die es draußen gibt. Dadurch entwickeln sie schon sehr früh ein Immunsystem, das gegen alle Gefahren gewappnet ist. Zusätzlich haben sie keine Probleme mit Übergewicht und Gelenken, weil sie...

Argument hinzufügen