Arbeitet die Politik gegen das eigene Volk?
Auf Argumentia kommen alle Argumente auf den Tisch.
Gegen Paranoia. Für Aufklärung.

Hitler

Petition

Hitler wird häufig als einer der größten Verbrecher der Geschichte angesehen; als psychisch labiler Fanatiker; als das Böse schlechthin. Auf der anderen Seite hört man auch oft Sätze wie "Es war nicht alles schlecht im Dritten Reich". Menschen, die dies sagen, werden meist umgehend in die rechte Ecke gestellt.

Zweifellos sind schreckliche Dinge während der Nazizeit passiert: der Holocaust und der Krieg stehen dabei außer Frage. Es gibt nur ein Problem: Diese schrecklichen Dinge verstellen den Blick auf andere Aspekte des Dritten Reichs - sie machen eine objektive Betrachtung der damaligen Zeit (zumindest für Deutsche) nicht möglich.

Deshalb wollen wir hier in nüchternem Ton alle Argumente sammeln, die für oder gegen Hitler und das Drittes Reich sprechen. Vielleicht öffnen sich somit für den ein oder anderen ungeahnte Tore und man kann besser verstehen, WARUM jemand WAS sagt.

Und dann können wir auch die Frage besser beantworten: War wirklich alles schlimm zur Nazizeit?

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Hitler führte ausgedehnten Jahresurlaub ein
Holocaust
Erster Maifeiertag - Tag der nationalen Arbeit
Zweiter Weltkrieg
Weniger Arbeitslose
Eugenik
Starker Rückgang der Kriminalität
Hitler hat nur Nachteile für Deutsche gebracht
Wiedervereinigung mit Österreich und Saarland
Grooße Gebietsverluste Deutschlands
Ausbau der Autobahnen
Millionen tote Soldaten
Die besten Deutschen wurden ermordet und verpulvert

Argumente für "Hitler"

Argumente gegen "Hitler"

Besito am 19.03.2017 um 17:29

Hitler führte ausgedehnten Jahresurlaub ein

Um das Wohlbefinden der deutschen Bevölkerung - insbesondere der Arbeiterschaft - zu fördern, führte das nationalsozialistische Regime einen Jahresurlaub von zwei bis drei Wochen ein. Das kannten die Deutschen bis dahin noch nicht.

Zuvor wurde zwar in der Weimarer Republik schon ein Jahresurlaub von acht bis zwölf Tagen eingeführt. Davon bekamen jedoch meist nur ältere Betriebsangehörige genügend freie Tage, um eine längere Reise unterne...

Besito am 19.03.2017 um 21:52
Holocaust

Das braucht man nicht weiter zu erläutern. Der Holocaust war wohl eines der größten Verbrechen überhaupt.

Besito am 19.03.2017 um 18:17

Erster Maifeiertag - Tag der nationalen Arbeit

Dass der 1. Mai als Feiertag mit Arbeit und Arbeitern in Verbindung gebracht wird, hat folgende Geschichte: Der 1. Mai 1886 war der Beginn eines mehrtägigen Generalstreiks in Amerika. Die streikenden Arbeiter wollten damit den 8-Stunden-Tag durchsetzen. Am zweiten und dritten Tag dieses Streiks kam es zu Ausschreitungen zwischen Polizisten und Streikenden, wobei zahlreiche Menschen getötet wurden.

Um dieser schrecklichen Ereignisse zu gedenken wurde 4 Jahre s...

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/...

Besito am 19.03.2017 um 21:54

Zweiter Weltkrieg

Bedarf auch keiner weiteren Erklärung. Ohne Hitler hätte es wohl keinen Zweiten Weltkrieg gegeben. Damit hat er unermesslich viel Leid über die Menschheit gebracht hat.

Besito am 19.03.2017 um 20:34

Weniger Arbeitslose

Kurz vor der Machtergreifung der Nazis Im Januar 1933 gab es im Deutschen Reich über 6 Millionen Arbeitslose. 1933 betrug die Arbeitslosigkeit im Jahresdurchschnitt 4,8 Millionen, 1934 nur noch 2,7 Millionen Dieser Rückgang konnte 1935 durch die Einführung des Reichsarbeitsdiensts und der Wehrpflicht verstärkt werden (s. Quelle). Dieser rückgang der Arbeitslosigkeit hielt an, bis im Jahr 1937 lediglich noch 0,9 Millionen Menschen ohne Arbeit waren, von denen wiederum etliche zum...

Quelle: www.lexikon-drittes-reich.de/...

pro contra am 20.03.2017 um 10:34

Eugenik

Der Begriff der Eugenik setzt sich aus "eu" (gut, schön) und "genik" (Vererbung) zusammen. Schon im 19. Jahrhundert gewann diese "Wissenschaft" immer mehr Anhänger. Im Grundprinzip geht es dabei um wirtschaftliche Erwägungen: man wollte den Anteil gesunder Menschen in der Bevölkerung erhöhen. Denn kranke und behinderte Menschen würden das Sozialsystem belasten.

Das NS-Regime setzte diese Gedanken in erschreckende Realit&aum...

Quelle: www.t4-denkmal.de/...

Besito am 19.03.2017 um 20:49

Starker Rückgang der Kriminalität

Oft hört man Sätze wie: "Im Dritten Reich konnte man sich auch als Frau nachts alleine auf die Straße trauen". Ob das stimmt, können wir heute nicht direkt nachvollziehen. Es gibt aber Verbrechensstatistiken, die diese Aussage unterstützen.

Demnach sind vor Allem Delikte wie Diebstahl, Körperverletzung, Mord und Totschlag um mehr als ein Drittel oder gar über die Hälfte zurück gegangen. Auch wurden mafiöse Strukturen durch die...

pro contra am 20.03.2017 um 19:58

Hitler hat nur Nachteile für Deutsche gebracht

Als Deutscher wird man für immer mit der Schande leben müssen, die sich im Dritten Reich abgespielt hat. Diese unmenschlichen Greueltaten sind durch nichts zu rechtfertigen. Damit hat Adolf Hitler Deutschland bzw. die Deutschen nicht nur mit Nazis, sondern auch mit Abneigung, Hass und anderen negativen Gefühlen überall auf der Welt in Verbindung gebracht.

Diese Assoziationen bestanden nach dem Krieg, bestehen noch heute und werden für viele weitere Genera...

Besito am 19.03.2017 um 21:09

Wiedervereinigung mit Österreich und Saarland

Bis zum Jahr 1866 gehörten gab es viele Hunderte Jahre lang keine einzelnen Staaten "Österreich" und "Deutschland". Beide Länder gehörten zu einem großen Reich, in dem die gleiche Sprache gesprochen und die gleiche Kultur gelebt wurde. Diese gefühlte Zusammengehörigkeit ist vergleichbar mit der Trennung zwischen Ost- und Westdeutschland im Nachkriegsdeutschland.

Für die Bevölkerung gehörten also die beiden Staaten...

Quelle: www.vorkriegsgeschichte.de/...

pro contra am 20.03.2017 um 20:15

Grooße Gebietsverluste Deutschlands

Als Hitler an die Macht kam, war das Deutsche Reich viel größer, als nach seinem Tod oder heute. Wegen Adolf Hitler und seinem Größenwahn hat Deutschland enorme Gebietsverluste - vor Allem an der Ostsee - hinnehmen müssen.

Und natürlich mussten die Menschen aus diesen Gebieten nach dem Krieg fliehen; denn als Deutsche hatten sie sicher kein gutes Ansehen. Daraus entstand noch weiteres Leid. Schlesien, Pommern und Ostpreußen könnten...

Besito am 19.03.2017 um 21:21

Ausbau der Autobahnen

Autobahnen ermöglichen ein schnelleres, störungsfreieres Vorankommen mit Automobilen. Denn es gibt keine Straßen, die die Autobahn kreuzen und der Verkehr verläuft durch die Trennung in der Mitte ungestört in eine Richtung ohne entgegenkommende, überholende Gefährte.

Die schon in der Weimarer Republik erarbeitete Idee der Autobahn hat Hitler aufgegriffen und deren Wichtigkeit für eine gesteigerte Mobilität erkannt. Im Jahr 1934 - also ein ...

pro contra am 20.03.2017 um 20:19
Millionen tote Soldaten

Neben Juden, Behinderten und Homosexuellen hat Hitler ebenso Millionen von Soldaten aus vielen Ländern den Tod gebracht. Weltweit wurden durch Gefechte im Zweiten Weltkrieg mindestens 50 Millionen Menschen getötet. Mehr muss man dazu nicht sagen.

pro contra am 20.03.2017 um 20:31

Die besten Deutschen wurden ermordet und verpulvert

Deutschland war eine Weltmacht - sowohl in technischer als auch wissenschaftlicher Hinsicht. Deutsch war sogar die wichtigste Wissenschaftssprache. Bis die Nazis Juden verfolgten und deshalb einige der schlausten deutschen Köpfe aus Deutschland fliehen mussten oder grausam ermordet wurden. Darunter litt der Wissenschaftsstandort Deutschland enorm.

Aber auch unter den deutschen Soldaten waren mit Sicherheit unzählige gute Männer - sportlich, gebildet und motiviert; di...

Argument hinzufügen