Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Hartz IV Empfänger sind Sozialschmarotzer

Petition

Wer in Deutschland Hartz IV kassiert, wird von der arbeitenden Bevölkerung schnell in eine Schublade gesteckt, die mit negativen Vorurteilen behaftet ist, wie bspw.:

- Hartz IV-Empfänger gucken den ganzen Tag nur Fernsehen und rauchen und/oder saufen dabei

- Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit. Das heißt Hartz IV-Empfänger sind zu faul zum Arbeiten

Da solche Vorurteile nie auf einen selbst zutreffen, kann man sich damit recht leicht und schnell von Langzeitarbeitslosen abgrenzen. Auf der anderen Seite fühlen sich Hartz IV-Empfänger dadurch ungerecht behandelt, wodurch eine Diskussion schnell emotional wird und somit zu keinem Ergebnis mehr führt.

Wir wollen daher anstatt Vorurteilen stichhaltige Argumente sammeln, um die Diskussion sachlicher und unaufgeregter zu gestalten. Und vllt. macht sich der ein oder andere ja auch Gedanken über die Argumente der Gegenseite und kann so einen kleinen Schritt in Richtung Verständnis gehen.

Wenn schon die Politik mit Hartz IV einen Keil durch die Gesellschaft treibt und die Medien mit Negativbeispielen von Hartz IV-Empfängern die Stimmung weiter aufheizt, müssen wir als Bevölkerung eben alleine wieder zusammen finden.
Also: Welche Argumente findet ihr für und gegen die Behauptung, Langzeitarbeitslose nutzen die Gesellschaft aus?

Pro-Argumente
Contra-Argumente
soziale und moralische Verpflichtung
Hartz IV-Empfänger werden in das Milieu hineingeboren
Wer Arbeit will findet auch welche
Wahrnehmungsfehler durch Prototypen
Faulheit ist garnicht das eigentliche Problem
Studien belegen das Gegenteil
Unternehmen wollen Hartzer nicht einstellen
Pflichten aus der Eingliederungsvereinbarung sind Arbeit
Medien verbreiten ein falsches Bild

Hartz IV-Empfänger SIND faule Sozialschmarotzer

Hartz IV-Empfänger sind KEINE faulen Sozialschmarotzer

domke am 26.05.2013 um 20:34

soziale und moralische Verpflichtung

Generell würde ich nie soweit gehen und langzeitarbeitslose Schmarotzer zu nennen - man weiß nie aus welchen Umständen und Gründen Menschen Hartz 4 empfangen.

Nichtsdestotrotz har der dt. Staatsbüger eine moralische Pflicht anderen gegenüber. Solidarität wird großgeschrieben in Deutschland und immer von Politikern propagiert. Sie ist elementar für unser Verständnis von sozialer Gerechtigkeit (Verweis auf John Rawls - A Theory of...

neffetshd am 22.03.2013 um 03:26

Hartz IV-Empfänger werden in das Milieu hineingeboren

Laut Pisa-Studie hängt in keinem vergleichbaren Industrieland der schulische Erfolg so sehr vom sozialen Milieu ab, wie in Deutschland. Die unterprivilegierten Kinder haben schwache Eltern, die ihnen nicht bei den Hausaufgaben helfen und kein Geld für Musikunterricht oder Kinobesuche mit Freunden ausgeben können. Auch die Mitgliedschaft in Vereinen oder Nachhilfe können Hartz IV-Kinder nicht in Anspruch nehmen.

Das trägt dazu bei, dass die Benachteiligung ...

Quelle: www.focus.de/...

Argumentor am 22.03.2013 um 10:37

Wer Arbeit will findet auch welche

Ich würde sagen, rein gefühlsmäßig sind mehr als die Häflte der Langzeit-ALG-II-Empfänger Schmarotzer, weil diejenigen, die was ändern wollen, schaffen das auch! Und wenn sie Klos putzen gehen, um Geld zu verdienen. Ich würde auch putzen gehen, wenn ich nichts meiner Ausbildung entsprechendes finden würde.

neffetshd am 22.03.2013 um 04:03

Wahrnehmungsfehler durch Prototypen

Das Problem ist, dass sich die plakativen Negativbeispiele von arbeitsscheuen, trinkenden Hartzern in dreckigem Feinrippunterhemd, die in Talkshows fett auf der Couch sitzen und frech behaupten, sie nutzen das Sozialsystem aus, besonders in unserem Gedächtnis verankern.
Durch solche "Prototypen" können wir schnell eine "Schublade" bilden, in die wir den Großteil der Hartz IV-Empfänger einordnen können. Das ist ei...

Alzheimer am 07.01.2014 um 22:20

Faulheit ist garnicht das eigentliche Problem

Die Medien stellen Hartz IV Empfänger als faule Leute dar und viele Leute sagen, dass Hartz IV Empfänger nicht arbeiten wollen und nur das Sozialsystem ausnutzen. Wenn prominente Personen hingegen den Fiskus betrügen (z.B. Uli Hoeneß), zeigen die Leute hingegen sogar teilweise Mitleid. Und wenn jemand sich auf anderem Wege als Hartz IV ein faules Leben ohne zu arbeiten finanziert, dann wird das auch als legitim betrachtet - egal, ob jemand sein Erbe verprasst oder jemand als ...

neffetshd am 22.03.2013 um 04:25

Studien belegen das Gegenteil

Die meisten Hartz IV-Empfänger sind beschäftigt, sozial engagiert, kümmern sich um ihre Kinder, bilden sich weiter oder sind ehrenamtlich tätig. Mit diesen Tätigkeiten sind sie komplett ausgelastet. Es kann also keinesfalls die Rede von faulen Sozialschmarotzern sein.

Oder würdet ihr sagen, dass bspw. jemand, der einen festen Job hat und 40 Stunden/Woche arbeitet, faul ist? Warum er dann Hartz IV empfängt? Weil seinen Lohn bis zur Armutsgrenze a...

Besito am 22.03.2013 um 06:34

Unternehmen wollen Hartzer nicht einstellen

Stell dir vor, du hast ein Unternehmen und suchst einen engagierten Bürokaufmann. Von 10 Bewerbungen sind 4 arbeitslose Hartz IV-Empfänger. Welche Bewerbungen bekommen wohl zuerst eine Absage?
Hartz IV-Empfänger haben es ungleich schwerer bei der Jobsuche als normale Angestellte. Unternehmen haben einfach das Bild vom faulen, depressiven Hartzer, der eigentlich gar nicht arbeiten will. Deshalb werden solche Leute auch gar nicht erst eingestellt.

Wenn sie aber arb...

Besito am 22.03.2013 um 09:55

Pflichten aus der Eingliederungsvereinbarung sind Arbeit

Arbeitslose, die ALG II beziehen, müssen ständig nachweisen, dass sie sich bewerben. Eine komplette Aufstellung der Bewerbungen ist dem Jobcenter mitzuteilen. Wenn man Bewerbungen individuell und ordentlich schreibt, ist das schon sehr viel Arbeit. Weitere Pflichten stehen hier.

Es ist also nicht so, als könnten Hartz IV-Empfänger immer auf der...

Besito am 22.03.2013 um 10:22

Medien verbreiten ein falsches Bild

Das Bild vom frechen Arbeitslosen, der den Sozialstaat ausnutzt, wird durch die Medien verbreitet. Denn die Medien müssen polemisierende Geschichten und Personen darstellen, um ihre Auflagen und Klickzahlen zu halten. Da passen freche Hartz IV-Empfänger wunderbar in das Bild.

In Wahrheit sind solche Fälle aber nur ganz selten und vereinzelt anzutreffen - wenn überhaupt. Und trotzdem stecken wir alle Hartzer in diese Schublade. Weil wir eben nur das eine Bild aus d...

Quelle: www.youtube.com/...

Argument hinzufügen