Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Hartz IV

Petition

Hartz IV ist umgangssprachlich für das Arbeitslosengeld II. Gemeint ist damit eine Zahlung des Staates an arbeitslose Personen, die aber erwerbsfähig sind. Hartz IV dürfen aber nur wirklich Leistungsberechtigte beziehen - das sind Personen, die sonst zu wenig Unterstützung und Einkommen beziehen können. Hat ein Arbeitsloser bspw. einen reichen Ehepartner, ist es unwahrscheinlich, dass er Hartz IV bekommt.

Hartz IV (bzw. das Arbeitslosengeld II) wurde 2005 eingeführt und soll die Grundsicherung des Arbeitslosen sicherstellen. Die Grundsicherung richtet sich nach dem gesellschaftlich definierten Existenzminimums eines Menschen.
Dementsprechend können auch Erwerbstätige Hartz IV beziehen, wenn ihr Gehalt bspw. unter dem Existenzminimum liegt. Mit Hartz IV wird das Gehalt dann bis zum Existenzminimum aufgestockt.

Wir möchten nun wissen, wie die gesellschaftliche Meinung zu Hartz IV ist. Ist das Arbeitslosengeld II ein Segen für Bedürftige oder eher ein Fluch für die Gesellschaft? Welche Argumente sprechen für und gegen HARTZ IV?

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Soziale Hängematte
Ständige Angst vor Sanktionen
Hartz IV bedeutet Armut
Manipulation der Arbeitslosenstatistik
Extrinsische Motivation
Erstarken der Zeitarbeit
Ortsabwesenheit

Argumente für Hartz IV

Argumente gegen Hartz IV

pro contra am 16.04.2013 um 13:20
Soziale Hängematte

So viel, wie man auch über Hartz 4 schimpfen kann: ohne wären die Leute noch unzufriedener. Denn durch die Arbeitslosenunterstützung werden Menschen aufgefangen, die sonst keinerlei Chancen hätten und auf der Straße enden würden. Und das würde ein noch schlechteres Bild unserer Gesellschaft abgeben.

Mit Hartz 4 hat man wenigstens noch den letzten Rettungshalm in der Hand, um nicht vollends unterzugehen.

Argumentor am 15.03.2013 um 13:03

Ständige Angst vor Sanktionen

Hilfsbedürftige, die Hartz IV beantragen, sind auf die Zahlung des Existenzminimums angewiesen, selbst wenn diese Zahlung oft nicht zum Leben ausreicht. Aber ohne Hartz IV würden einige Menschen verhungern oder auf der Straße enden.

Und weil die Menschen so abhängig von Hartz IV sind, wiegen Sanktionen so schwer; etwa, wenn die monatliche Zahlung gekürzt oder ganz eingestellt wird. Und das Jobcenter hat die Menschen voll im Griff. Hilfsbedürftige m&...

Besito am 19.03.2013 um 01:06

Hartz IV bedeutet Armut

Wer Hartz IV bezieht, muss ums Überleben kämpfen. Die Menschen können sich nichts besonderes mehr leisten und fallen wegen ihrer schlechten Lage in negative Verhaltensmuster wie Rauchen, Depression oder Diebstahl. Dies führt wiederum dazu, dass sie aus ihrer ärmlichen Lage nicht herauskommen.

Wenn man das Ganze mal an Zahlen festmachen will: Durch Hartz IV hat sich die Anzahl der [url=http://agora.free.de/sofodo/themen/erwerbslosigkeit/sozialforscher-hartz-iv...

Besito am 21.03.2013 um 01:56

Manipulation der Arbeitslosenstatistik

Durch die Hartz IV-Reformen, deren Grundsatz "Fördern und Fordern" lautete, sollten Arbeitslose besser gefördert werden. Das schließt bspw. ein, dass Arbeitslose in Fördermaßnahmen nicht in die Arbeitslosenstatistik einfließen. Und diese Manipulation wird erst durch die Hartz IV-Reform möglich. Denn mit Fördermaßnahmen ist hier so etwas gemeint wie z. B.:

1. Bewerbungstrainings
Ja, ganz richtig: Nur, weil die Arbe...

Quelle: www.die-linke.de/...

Besito am 21.03.2013 um 02:22

Extrinsische Motivation

Schon den Kindern in der Schule bringt man bei: Ihr lernt nicht für die Schule, sondern für euch selbst!
Denn, wenn man für die Schule lernt - also für gute Noten, die Anerkennung bei Lehrern, die späteren Jobchancen etc. - macht man das nicht aus eigener Motivation heraus. Der Druck zu lernen kommt dann von Faktoren, die außerhalb der eigenen Person liegen.
Das Gegenteil wäre, wenn man gerne zur Schule geht, Freude am Lernen hat und das ...

Argumentor am 21.03.2013 um 02:33

Erstarken der Zeitarbeit

Durch Hartz IV ist es möglich geworden, dass sich ein Krebsgeschwür in unserer Gesellschaft ausbreitet, das es ohne Hartz IV so nicht geschafft hätte: Die Zeitarbeit.

Nur weil die Jobcenter Arbeitslose so schnell wie möglich vermitteln wollen und sollen (um die Arbeitslosenstatistik gut aussehen zu lassen), müssen immer mehr Menschen in Zeitarbeit arbeiten. Zeitarbeit dient nur der Wirtschaft und quetscht Men...

pro contra am 15.03.2013 um 12:26

Ortsabwesenheit

Als Hartz IV-Empfänger darf man seinen Heimatort nicht verlassen - bzw. nur mit der Genehmigung der Arbeitsagentur. Man wird als Leistungsempfänger also an einem bestimmten Ort festgehalten oder "eingesperrt" wie in einem Gefängnis.

Man kann diese Bestimmung auch "Pflicht zur Erreichbarkeit" oder "Pflicht zum Aufenthalt im zeit- und ortsnahen Bereich" nennen.
Wer seinen Heima...

Quelle: hartz.info/...

Argument hinzufügen