Erörterungen für die Schule.
Argumente für einen gesunden Verstand.
Argumente gegen das postfaktische Zeitalter.

Bio-Lebensmittel

Petition

Manche schwören auf die Gesundheit von Bioprodukten, andere nennen sie eine irreführende Vermarktungsstrategie. Doch was steckt hinter den Bio-Lebensmitteln? Sind sie tatsächlich so gut wie ihr Ruf? Das wollen wir anhand der unten stehenden Sammlung von Argumenten herausfinden.

Was bedeutet überhaupt BIO?

Bio-Lebensmittel werden möglichst naturschonend angebaut (Pflanzen) oder produziert (Fleisch). Dabei wird soweit es geht auf künstliche oder gentechnisch veränderte Produkte verzichtet. Dahinter steckt der Gedanke, dass biologisch angebaute Lebensmittel die Umwelt schonen, die Nutztiere möglichst artgerecht gehalten werden und die Bio-Erzeugnisse somit ein gutes Gewissen beim Verbraucher erzeugen. Außerdem sollen sie durch ihre Natürlichkeit auch gut für die Gesundheit sein, weil kaum künstliche oder gentechnisch veränderte Stoffe in den Körper gelangen.

Welche Voraussetzungen ein Produkt erfüllen muss, damit es "BIO" genannt werden darf, steht in dieser EU-Verordnung (Nr. 834/2007). Wenn man von "ökologischen Produkten" spricht, sind damit übrigens auch "Bioprodukte" gemeint.

Also sind Bio-Lebensmittel tatsächlich umweltschonender und gesünder? Welche Argumente sprechen dafür und dagegen?

Pro-Argumente
Contra-Argumente
Natürlicher Geschmack
Bio kann dem Welthunger nicht gerecht werden
Artgerechte Haltung
Bio ist teuer
Bio enthält weniger Pestizide
Bioprodukte verderben schnell
Umweltschonende Landwirtschaft
Belastete Bioprodukte aus anderen Ländern
Lange Transportwege schaden der Umwelt
BIO-Siegel ist leicht zu kriegen

Argumente für Bio-Lebensmittel

Argumente gegen Bio-Lebensmittel

Argumentor am 01.05.2013 um 12:22
Natürlicher Geschmack

Der Geschmack von reinen Bio-Lebensmitteln ist einfach besser als der von Lebensmitteln mit Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Pestiziden. Auch wenn man diese giftigen Stoffe nicht direkt schmeckt, macht der Gesamteindruck den guten Geschmack aus.

Ob es nun Äpfel mit kleinen Macken sind oder eine Tiefkühllasagne ohne Zusatzstoffe, Bio-Lebensmittel schmecken nicht nach Chemie, sondern nach Natur.

Quelle: www.greenweek2011.eu/...

nick5584 am 27.03.2015 um 19:24
Bio kann dem Welthunger nicht gerecht werden

Ohne Pflanzenschutzmittel könnten wir 4 Milliarden Menschen ernähren und nicht wie mit konventioneller Landwirtschaft 6,5 Milliarden, die heute auf der Erde leben.
Um diese Aussage zu überprüfen ließ der Leiter der Forschungsschwerpunkts Ökologischer Landbau, Friedhelm Taube, Felder parallel biologisch und konventionell bewirtschaften.
Sein Ergebnis:
Auf den Biofeldern sanken die Erträge je nach Bodenqualität um 20 bis 70 Prozent.

Quelle: www.taz.de/...

Argumentor am 01.05.2013 um 13:59

Artgerechte Haltung

Tiere aus biologischen Betrieben haben bessere Lebensbedingungen als Nutztiere von herkömmlichen Bauernhöfen.
Um das Biosiegel zu bekommen, müssen diese Tiere mehr Platz zur Verfügung haben und dürfen auch mal ins Freie. Sie werden weniger mit Antibiotika vollgepumpt und bekommen kein genverändertes Futter zu fressen. Insgesamt haben sie dadurch weniger Stress und zeigen weniger Verhaltensstörungen - wie bspw. [url=http://rettetdashuhn.de/?page_id=81]Henne...

Argumentor am 28.04.2013 um 13:20

Bio ist teuer

Jeder, der schon mal Bio-Produkte gekauft hat, weiß, dass diese um Einiges teurer sind, als konventionell hergestellte Lebensmittel. Ein Großeinkauf im Bio-Supermarkt kann schon ein richtig tiefes Loch in die Geldbörse reißen.

Von Bio ernähren können sich deshalb auch nur Menschen mit hohem Einkommen. Aber selbst die müssen entscheiden, ob es ihnen wert ist. Für den normalen Geldbeutel sind Bioprodukte definitiv zu teuer.

Argumentor am 01.05.2013 um 14:11

Bio enthält weniger Pestizide

Ein sehr wichtiger Vorteil der Bio-Produkte ist, dass sie weniger oder gar nicht mit Pestiziden belastet sind. Produkte aus herkömmlichen Betrieben werden mit giftigen Substanzen besprüht, um alles abzutöten, was die Früchte und das Gemüse angreifen könnte.
Die Rückstände dieser Pestizide auf den Lebensmitteln sind nachweisbar und können zu g...

Argumentor am 28.04.2013 um 13:26
Bioprodukte verderben schnell

Weil bei Bioprodukten auf die Zugabe von Konservierungsstoffen verzichtet wird, gehen diese schneller kaputt. Wenn man sich Obst oder Gemüse kauft, kann es gut sein, dass es schon verfault ist, wenn man zuhause ankommt. Denn durch die Druckstellen, die beim Transport entstehen, können sich Pilze schnell vermehren.

Argumentor am 01.05.2013 um 14:24

Umweltschonende Landwirtschaft

Obst und Gemüse, das mit dem Bio-Siegel verkauft wird, muss aus ökologischer Landwirtschaft stammen.
Und Ökologische Landwirtschaft bedeutet, dass besonders schädliche Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger nicht verwendet werden dürfen. Dadurch gelangen viel weniger giftige Stoffe in den Boden, in das Grundwasser und in den Naturkreislauf. Der ökologische Landbau schont somit die Umwelt und man kann mit g...

Quelle: de.wikipedia.org/...

pro contra am 01.05.2013 um 11:08

Belastete Bioprodukte aus anderen Ländern

In Deutschland sind viele Pestizide zwar verboten, in anderen Ländern dafür aber nicht. Deshalb kann es gut sein, dass eine Bio-Paprika in Spanien mit Rotenon gespritzt wird, was für deutsche Bauern tabu ist, diese Paprika aber trotzdem mit Biosiegel in deutschen Regalen landet - und mit nachweisbaren Pestizidrückständen belastet ist!

Sowieso gibt es unzählige Pestizide, die [url=http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04_Pflanzenschutzm...

pro contra am 01.05.2013 um 11:49

Lange Transportwege schaden der Umwelt

Bio-Produkte müssen auch ökologisch sinnvoll sein - also umweltschonend angebaut werden. Das ist einer der Grundgedanken von Biolebensmitteln. Das Problem ist aber, dass die Umwelt stark belastet wird, wenn Produkte aus fernen Ländern nach Deutschland importiert werden. Zum Beispiel Bio-Tomaten aus Israel, die mit dem Flugzeug transportiert werden, schaden durch das Kerosin und die Treibhausgase viel mehr der Umwelt als konventionelle Tomaten, die in Deutschland mit Pestiz...

Quelle: www.miomedi.de/...

domke am 27.05.2013 um 14:52
BIO-Siegel ist leicht zu kriegen

durch einfache Tricks haben zahlreiche Unternehmen ihren Lebensmitteln BIO-Siegel verschafft, die nicht gerechtfertigt sind.

Argument hinzufügen